Familienerholung in Bayern

Ein gemeinsamer Familienurlaub ist nicht nur für die gesundheitliche Erholung von Bedeutung, sondern kann auch wesentlich zu einer Verbesserung des Familienklimas beitragen und somit eine Grundlage zur Bewältigung des Familienalltages schaffen. Denn nicht zuletzt ist ein gelingender Familienalltag ein wichtiger Faktor für das gesunde Aufwachsen in der Familie und die Förderung der kindlichen Entwicklung durch die Eltern.

Bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsverantwortung sollen Mütter, Väter und andere Erziehungsberechtigte durch Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe unterstützt werden. Zu den Leistungen zur allgemeinen Förderung der Erziehung in der Familie gemäß § 16 SGB VIII gehören neben Angeboten der Familienbildung und der allgemeinen Beratung zu Erziehungs- und Familienfragen auch Angebote der Familienfreizeit bzw. Familienerholung. Die Gesamtverantwortung für die allgemeine Förderung der Erziehung in der Familie obliegt den Trägern der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe. Die Leistungen werden aufgrund des Subsidiaritätsprinzips meist durch freie Träger erbracht. Diese betreiben Familienferienstätten mit dem Ziel, Eltern und Kindern einen gemeinsamen Urlaub zu ermöglichen. Die Angebote der Einrichtungen der Familienerholung richten sich grundsätzlich an alle Familien; insbesondere sollen auch Familien in belastenden Lebenslagen davon profitieren. Die Gestaltung der Familienerholung soll sich an den Bedürfnissen und Interessen von Eltern und Kindern orientieren und schließt Angebote der Eltern- und Familienbildung mit ein. Um Familien, die sich aus finanziellen Gründen keinen gemeinsamen Urlaub leisten könnten, einen Aufenthalt in einer Familienferienstätte zu ermöglichen, gewährt der Freistaat Bayern Zuwendungen für die Familienerholung aus Haushaltsmitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales. Familien können unter bestimmten Voraussetzungen eine finanzielle Förderung in Anspruch nehmen.

Zielsetzung des Projektes ist es, die Potenziale einer systematischen Verankerung der Familienerholung im Rahmen der allgemeinen Förderung der Erziehung in der Familie (§ 16 SGB VIII) aufzuzeigen. Dabei sollen im ersten Schritt Praxisbeispiele aus dem gesamten Bundesgebiet erhoben und analysiert werden. nach oben

Bild: Colourbox

Teaser Familienerholung
Projektinfo

Das Projekt wird durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales gefördert

Laufzeit: 07/2020 bis 06/2022

Projektteam: Dipl.-Psych. Pia Bergold, Dr. Adelheid Smolka (Projektleitung)