Work-family Conflict

Dieses Projekt war Teil des "Forschungsschwerpunkts Alltag und Wohlergehen in Familien".

Im Zuge der Globalisierung, den demografischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte, dem Einstellungs- und Wertewandel sowie den neueren Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung haben sich die Lebens- und Arbeitsformen in der westlichen Welt nachhaltig verändert. Gleichzeitig hat sich auch das Verhältnis von Privatleben und Arbeit verändert, nicht zuletzt aufgrund der gestiegenen Arbeitsmarktpartizipation von Frauen und Müttern und den niedrigen Geburtenzahlen. Insofern ist die Balance zwischen den beiden Lebensbereichen nicht nur ein wichtiges Thema für die Menschen, sondern auch für die Wissenschaft und die Politik. Immerhin scheint sich in der aktuellen Debatte der Eindruck verdichtet zu haben, dass eine "bessere work-life-balance" oder die Vermeidung eines "work-family- oder family-work conflicts" mit einer höheren Lebenszufriedenheit und "besserer" Gesundheit einhergeht.

In diesem Forschungsprojekt wurde in Kooperation mit der Universität Bielefeld der Zusammenhang zwischen der individuellen Wahrnehmung eines "work-family conflicts" und der Zusammensetzung der Arbeitsgruppe, in der die jeweiligen Akteure arbeiten, untersucht. Die Datengrundlage dieser quantitativen, analytisch-empirischen Studie bildeten die Daten des "SFB-B3 Linked Employer-Employee Panel Survey", der an der Universität Bielefeld durchgeführt wurde.

Bild: Regina Neumann/ifb

Teaser Vereinbarkeit Familie Erwerbstätigkeit
Projektinfo

Das Projekt wird durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales gefördert

Laufzeit: 01/2019 - 12/2021

Kontakt: Dr. Florian Schulz

Veröffentlichungen

Schulz, Florian & Mareike Reimann (2021). Parents' experiences of work-family conflict: Does is matter if coworkers have children? SocArXiv, https://doi.org/10.31235/osf.io/tvg7q

In Vorbereitung: Special Issue des Journal of Family Research zum Thema "Work-family conflict: Family conditions as causes or consequences", hrsg. v. Florian Schulz & Mareike Reimann

Vorträge

Schulz, Florian: "Does it matter who you are working with? The composition of the direct working group as a moderator in parents' experience of work-family conflict". Work and Family Researchers Network, USA, 12. Februar 2021 (online).