Aktuelle Meldungen

Nächstes Forschungskolloquium

29. September 2020 von 12:00 bis 13:30 Uhr über Zoom
Referentin: Dr. Hannah Zagel, HU Berlin
Thema: Alleinerziehen im Lebensverlauf. Familiendynamiken und Ungleichheit im Wohlfahrtsstaat.

Das Kolloquium wird bis auf Weiteres online über die Plattform "Zoom" stattfinden. Wenn Sie teilnehmen möchten, schicken Sie uns bitte bis spätestens Montag, 28. September 2020, 10:00 Uhr eine E-Mail an sekretariat@ifb.uni-bamberg.de. Sie erhalten dann rechtzeitig von uns die Zugangsdaten, mit denen Sie am Kolloquium teilnehmen können.

Corona: Linksammlung für Fachkräfte

Wo erhalte ich Hilfe, wenn mir mit meiner Familie gerade alles zu viel wird? Kann mich während Corona mein Partner bei der Geburt begleiten? Wer hilft Mädchen und Jungen bei Sorgen und Notsituationen? Welche finanziellen Unterstützungen kann ich beantragen? Unsere Linksammlung für Fachkräfte, Mütter, Väter und Kinder bietet Informationen zu diesen und vielen weiteren Fragen in Form von Webseiten, Hotlines, Erklär-Videos und Materialien zum Download – zum Teil mehrsprachig.

Projektstart: "kontakt.los! Bildung und Beratung für Familien während der Corona-Pandemie"

Wie haben sich die Beratungs- und Unterstützungsbedarfe von Eltern während der Corona-Pandemie verändert? Wie haben sich die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf die Arbeit von Beratungsstellen und Einrichtungen der Familienbildung ausgewirkt? Welche innovativen Angebote konnten innerhalb kürzester Zeit kreiert werden und was sind derzeit und perspektivisch die größten Herausforderungen für die Fachpraxis? Dies wird das ifb mit einer bayernweiten Online-Befragung von Expert*innen der Familienarbeit untersuchen.

Institutsbibliothek geschlossen

Im Zuge der Coronakrise ist die Bibliothek des Staatsinstituts für Familienforschung bis auf Weiteres geschlossen. Die Benutzung von Büchern aus der institutseigenen Bibliothek für Studierende der Universität Bamberg ist derzeit leider nicht möglich.

Neue ifb-Publikationen:
Buchkooperation | Jahresbericht | Materialienband

Creating equality at home. How 25 couples around the world share housework and childcare

Title Creating Equality At HomeDas ifb war Teil dieses globalen, innovativen Projekts von Francine Deutsch (Mt. Holyoke College (USA)), für das über mehrere Jahre Familien aus 22 verschiedenen Ländern der Welt untersucht wurden, wie sie sich die Haus- und Familienarbeit aufteilen. Für die gemeinsame Buchpublikation wurden Einzelfallstudien von Paaren ausgewählt, die sich die Arbeit „egalitär“ aufteilen. Für die vom ifb bearbeitete deutsche Fallstudie wurden die Daten der qualitativen Teilstudie des Projekts „Innerfamiliale Arbeitsteilung als Prozess“ verwendet.
Zur Buchpublikation dieses Projektes bei Cambridge University Press

ifb-Jahresbericht 2019

Das Jahr 2019 war ein besonderes: Das ifb feierte sein fünfundzwanzigjähriges Bestehen. Bereits seit 1994 erforschen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unseres Instituts die Lebensbedingungen und Bedürfnisse von Familien, wie Familienleben gestaltet wird und wie es sich verändert. Zum Jahresbericht 2019

ifb-Familienreport Bayern - Tabellenband 2019

Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit von Vätern mit drei Kindern im Haushalt war im Jahr 2016 im Durchschnitt um drei Stunden höher als die von Männern ohne Kinder; Mütter mit drei Kindern arbeiteten durchschnittliche 10 Std. pro Woche weniger als Frauen ohne Kinder (Elsas/Schmid (2020): ifb-Familienreport Bayern - Tabellenband 2019; Tabelle 46). ifb-Familienreport Bayern - Tabellenband 2019 mit diesen und weiteren Zahlen zur Lebenssituation von Familien in Bayern ist in der Reihe ifb-Materialien erschienen.

nach oben

Anschrift

Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb)

Heinrichsdamm 4
96045 Bamberg

Telefon +49 (0)951 96525 - 0
Telefax +49 (0)951 96525 - 29
E-Mail: sekretariat @ ifb.uni-bamberg.de
poststelle @ ifb.uni-bamberg.de

Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter-ifb

Twitter Jfr